Therapien

Therapieformen und ihre Ziele:

Verhaltenstherapie

Sie geht davon aus, daß wir ein bestimmtes Verhalten lernen und negative Muster daher auch wieder verlernen können. Die Therapie wirkt besonders bei Phobien. Situationen, die den Klienten ängstigen, werden nachgestellt, damit er üben kann, seine Furcht zu überwinden.

Psychoanalyse

In Deutschland arbeitet man meist mit der Analyse nach Sigmund Freud, bei der besonders verdrängte Kindheitskonflikte aufgespürt werden. Hauptsächlich redet der Klient, der Analytiker greift steuernd ein. Eine moderne Analyse erstreckt sich über rund zwei Jahre bei ein bis zwei wöchentlichen Sitzungen. Dabei liegt der Klient nicht mehr auf der Couch, sondern hält mit dem Analytiker Blickkontakt.

Gesprächstherapie

Der Therapeut regt den Klienten an, die Ursachen seiner Probleme selbst zu erkennen, indem er seine Gedanken spiegelt und im Gespräch vertieft. Wird einzeln oder in Gruppen praktiziert.

Hypnotherapie

Der Klient wird in eine leichte Trance versetzt, psychische Blockaden schwinden. Im Trancezustand fällt es ihm leichter, verdrängte traumatische Ereignisse zurückzuholen. In Gesprächen werden sie anschließend verarbeitet.

 

Systemische Therapie

Hier wird das Problem in dem System des Klienten gesucht, in dem er lebt: Arbeitsumfeld, Familie, Paarbeziehung. Alle Betroffenen im System sollen daher möglichst an den Sitzungen teilnehmen.

Gestalttherapie

Den Gefühlen mit Phantasie und Kreativität Gestalt geben, das ist hier das Ziel. Die Mittel: künstlerische Gestaltung, körperlicher Ausdruck, Rollenspiele, Gespräche. Ähnliche Zielsetzung haben auch die Musik, Tanz- und Kunsttherapie.

Körpertherapie

Sie geht davon aus, daß der Körper der Spiegel der Seele ist und man daher über ihn seelische Probleme lösen kann. Durch Körperarbeit werden Blockaden gelöst, damit die Energie frei fließen kann; dazu kommen Gespräche. Bioenergetik ist die gängigste Form, es gibt sie als Einzel- oder Gruppentherapie. Ebenfalls hilfreich sind Feldenkrais, autogenes Training, Yoga, Tai Chi, Qi-Gong. Diese rein körperlich arbeitenden Verfahren werden preiswert in Gruppen angeboten, auch an den Volkshochschulen.