Selbstsicheres Verhalten in Beziehungen

 

Wie gehe ich selbstsicher mit meinen Wünschen und Bedürfnissen in der Partnerschaft um? Diese Frage hat sich bestimmt jeder schon einmal gestellt. Hier ein paar sehr gute Tips, wie man sich selbstsicher in der Beziehung verhalten kann:

    Vor der Situation:

  • Machen Sie sich bewußt, was Ihr Gefühl ist (Ärger, Freude, etc.)
  • Überlegen Sie, welches konkrete Ereignis dieses Gefühl ausgelöst hat.
  • Geben Sie sich positive Selbstinstruktionen, etwa: “Ich habe ein Recht auf meine Gefühle”.
  • In der Situation:

    1. Versuchen Sie, ganz bei Ihren Gefühlen zu bleiben. Ihre Gefühle gehören Ihnen und können von niemandem bestritten werden.

    2. Äußern Sie Ihre Gefühle in der Form: “Ich bin jetzt .............” oder “Ich ........... mich jetzt”. Machen Sie das auch, wenn Sie sich über etwas freuen!!!

    3. Haben Sie Ihr Gefühl zum Ausdruck gebracht, erläutern Sie den Anlaß: Vermeiden Sie dabei alle Verallgemeinerungen (Sagen Sie statt “Du hast schon wieder....” oder “Du bist immer....” Du hast heute...”); beschreiben Sie also nur das konkrete Ereignis und bedenken Sie, daß Sie nur Ihre eigene Sichtweise beschreiben können.

    4. Versuchen Sie, die Gefühle des anderen zu verstehen. Hören Sie ihm wirklich zu. Fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstehen. Sie geben sich keine Blöße, wenn Sie Verständnis für den anderen aufbringen. Sie haben ein Recht auf Ihre Gefühle, der andere aber auch ein Recht auf seine Gefühle.

    5. Wenn Ihr Parner einlenkt, bringen Sie darüber Ihre Freude zum Ausdruck. Es ist kein Zeichen von Selbstsicherheit, ein Einlenken des anderen als Schwäche zu deuten und für einen Angriff zu nutzen!

    6. Äußern Sie ruhig auch Ihre Wünsche und Bedürfnisse, wie Ihr Partner sich in Zukunft in einer bestimmten Situation verhalten soll. Teilen Sie sie mit: “Ich würde mir wünschen (mich freuen), daß (wenn) .....” Aber Achtung: Sie haben ein Recht, Ihre Wünsche zu äußern, aber kein Recht auf Erfüllung dieser Wünsche!

    Nach der Situation:

    Freuen und verstärken Sie sich für jede einzelne Gefühlsäußerung, die Sie gemacht haben. Der Erfolg besteht nicht darin, daß Ihr Partner alle Forderungen erfüllt, sondern darin, daß Sie ire Gefühle und Wünsche zum Ausdruck gebracht haben!

    Bedenken Sie, daß Partner häufig sehr unterschiedliche Gefühle haben. Das Ziel eines Gesprächs kann nicht sein, sich auf e i n  Gefühl zu  e i n i g e n,  Sie können sich aber darüber verständigen, wie Sie mit diesen unterschiedlichen Gefühlen  u m g e h e n wollen!

           Quelle: Hiemsch/Pfingsten

                         Selbstsicherheitstraining

                         (Bezug d. Frau von Arnim)

           Redaktion: Team Depash